Wenn es heißt, warme Pullis, Kuschelsocken, Jogginghosen und Instrumente zusammen zu packen, dann kann das nur eines bedeuten: Ochsenhausen steht wieder auf dem Plan. Seit vielen Jahren dürfen die Musik-AGs des Gymnasiums Achern, darunter das BBO, das Vokalensemble, der Unterstufenchor, die Big Band und unsere Streicher für vier Tage in die Landesakademie für musizierende Jugend fahren und dabei sowohl für das Adventskonzert als auch für das Frühlingkonzert intensiv proben.

Mit vollen Koffern standen wir also am Dienstagmorgen frierend vor der Schule und warteten darauf, endlich in den Bus zu dürfen. Nach Beladen des Hängers und Listencheck, ob alle da sind, ging die Fahrt dann auch los. Mehrere Stunden dauerte der Weg nach Ochsenhausen, eine Pause und schon kamen die ersten „oooohs“ von den Neulingen. Ein altes Klostergebäude, welches von der Ferne wie ein imposantes Schloss aussah, raubte denen, die das erste Mal mit auf der Fahrt dabei waren, den Atem. Das Ausladen der Koffer und Instrumente ging relativ schnell und ehe wir uns versahen, saßen wir alle schon im warmen Essenssaal. Die Schlüssel waren schnell verteilt und auch die Zimmer schnell bezogen. Das besondere an unseren alljährlichen Ochsenhausenfahrten sind zum einen die Probephasen, die ohne diese Räumlichkeiten und diese Zeit gar nicht möglich wären, zum anderen aber auch die Stärkung des Zusammenhaltes. Ein Orchester kann noch so gute Spieler haben, sie müssen miteinander harmonieren, Ochsenhausen schweißt zusammen. Ob man jetzt dabei das riesige Gebäude erkundet, den Engelssaal den neuen Generationen zeigt oder ob man sich abends einfach noch einmal untereinander hilft zu proben. Die Griffe, die in der Probe noch nicht ganz klar waren, in der Freizeit noch einmal durchgehen, sich von anderen helfen lassen, das zeichnet diese Fahrt aus. Wie Ninjas rutschten manche von uns durch die großen Gänge des Klosters. Abends klangen die Tage noch im „Keller“ aus. Da dieser in einem separaten Gebäude ist, durfte man dort auch noch länger laut sein. Hier unterhielt man sich mit allen: Wir fanden raus, dass Herr Meier beispielsweise neidisch auf Herr Bayer ist, da BBO (Bayers Blasorchester) ein coolerer Name sei als Vokalensemble. Wundern sie sich also nicht, wenn der Oberstufenchor in Zukunft vielleicht irgendwann mal MC GymiAchern (Meiers Chor Gymnasium Achern) heißt. Man saß zusammen, spielte Karten, sang noch etwas mit Klavierbegleitung oder man drehte, wie ein paar von uns, am letzten Abend die Musik im Spiegelsaal ganz auf und ging einfach ab. Nach ein paar ohrenbetäubend lauten Liedern wurde es den Größeren etwas zu bunt, und sie gesellten sich zu einem letzten Lied wieder zu den Leuten im Keller, die zu der Klavierbegleitung von Herrn Meier das Lied Photograph angestimmt hatten.

Vier Tage wirklich anstrengende Proben und zudem noch kurze Nächte rächten sich bei manchen am Tag der Rückreise mit Heiserkeit. Obwohl wohl alle von uns tot müde waren, wollten einige die Fahrt aber nicht schlafend beenden. Schnell war also eine Bluetooth Box gefunden, das Handy verbunden und die Musik voll aufgedreht. Mit voller Inbrunst trällerten einige jedes Lied mit, sehr zum Leidwesen der eher minderbegeisterten Mehrheit und zur Belustigung der Lehrer im vorderen Teil des Busses. Todmüde und völlig fertig kamen wir freitags gegen eins wieder in Achern an, dafür aber mit manch neuen Freundschaften, neu einstudierten Stücken und einer großen Portion guter Laune… irgendwo hinter dem Schlafmangel war sie versteckt, da bin ich mir sicher.

Ein unvergessliches Ochsenhausen, nach dieser tollen und auch anstrengenden Zeit würden wir uns alle sehr darüber freuen, sie am 7. Dezember um 19.00 Uhr bei unserem alljährlichen Adventskonzert in der evangelischen Stadtkirche Achern begrüßen zu dürfen.

  • Ochs1
  • Ochs2
  • Ochs3
  • Ochs4
  • Ochs5
  • Ochs6
  • Ochs7

Simple Image Gallery Extended

Gymnasium Achern

Berliner Straße 30
77855 Achern

Tel.: 07841 / 642-1760
E-Mail: mail@gymnasium-achern.de
Kontakt

Achernhilft