Aufgrund der Schulschließung und dem Wiederbeginn des Unterrichts in der Kursstufe in den Leistungskursen und den Basiskursen Mathematik und Deutsch wurde auch der Klausurenplan für die Zeit nach den Pfingstferien geändert. Den aktuellen Plan Stand 28.05.2020 findet man HIER. Und hier geht es zum Download direkt. 

Ein römischer Legionär, der es im Jahr 2020 post Christum natum in die Zeitung in Achern schafft? Lateinlehrerin Gudrun Daul vom Gymnasium Achern hat es mit ihren Schülerinnen und Schülern möglich gemacht. Im Rahmen des "Acherner Modells", erarbeitet sie im Wahlpflichtmodul "Auf den Spuren eines Legionärs" die Geschichte des Römers, der hier in der Provinz diente, und veröffentlichte gemeinsam mit den Acherner Schülerinnen und Schülern die Ergebnisse in einem stattlichen Buch. Im Acher-Bühler-Bote berichtete Michael Brück von der Entstehung des Buches, das mit seiner Geschichte Fiktion und Historie aufs Beste verbindet. Wir gratulieren unserer Kollegin Gudrun Daul und ihren Commilitones zu dem schönen Erfolg!

Am Gymnasium Achern schreiben 98 Abiturienten Deutsch-Abitur in der Hornisgrindehalle

Mit Masken und Abstand stehen die Abiturientinnen und Abiturienten des Gymnasiums Achern verteilt auf der Sportanlage der Schule. Sie warten am Mittwochmorgen darauf, dass die große Hornisgrindehalle aufgeschlossen wird, in der sie sonst Sportunterricht haben. In diesem vom Corona-Virus geprägten Schuljahr ist alles ein wenig anders. Drei unterschiedliche Eingänge werden vom Hausmeister geöffnet, in Gruppen eingeteilt betreten die Prüflinge nacheinander die Turnhalle und nehmen ihre nummerierten Plätze ein. Die Abstände zwischen den Tischen sind genau abgemessen, auch die Zwischengänge genau abgestimmt auf die Hygieneregeln. Am Platz selbst dürfen die Prüflinge dann die Masken abnehmen und spätestens bei der Ansprache von Schulleiter Stefan Weih stellt sich dann doch noch so etwas wie Normalität ein. Der Weg zu den Toiletten ist in diesem Jahr etwas weiter, die Oberstufenberater haben sich aber ein ausgeklügeltes System einfallen lassen, das den geregelten und auf Abstand abgestellten Toilettengang regelt. 

"Tussenkunstenquarantaine" nennt sich die Initiative aus Amsterdam: "Zwischen Kunst und Quarantäne" ist eine fröhliche und inspirierende Aktion, bei der berühmte Bilder der Kunstgeschichte mit üblichen Haushaltsgegenständen, die eben in der häuslichen Quarantäne zur Verfügung stehen, nachgestellt werden. Einige Kunstschülerinnen und Kunstschüler am Gymnasium Achern haben sich animieren lassen und sind enorm kreativ geworden. Das Ergebnis kann man hier in der Galerie bewundern. Wir sagen: Herzlichen Dank für Eure belebenden Einfälle!