Auch dieses Jahr durften die Schüler der neunten Klassen nun schon zum vierten Mal in Folge an einer „Geschichtsstunde der besonderen Art“ teilnehmen: dem DDR-Zeitzeugengespräch. Um den Schülern von ihren Erlebnissen wie Flucht, Zuchthaus, „Knastschach“ und dem Leben in der DDR zu berichten, scheuten die beiden Zeitzeugen Hartwig Kluge aus Freiburg und Dr. Konrad Staiger aus Achern auch in diesem Jahr wieder keine Mühen. Ihnen ist es immer wieder ein persönliches Anliegen vor allem jungen Menschen deutlich zu machen, wie hoch man Rechte wie Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und die Möglichkeit problemlos Nachbarländer, völlig ohne Grenzkontrollen zu bereisen, schätzen sollte. Schulleiter Stefan Weih machte in seiner kurzen Begrüßung den Schülern bereits deutlich, dass scheinbare Selbstverständlichkeiten wie die freie Meinungsäußerung, der Besuch von Nachbarländern, ohne Grenzkontrollen durchlaufen zu müssen oder einfach werden zu dürfen was wir wollen, in der DDR alles andere als normal waren.

Dieses Jahr hat es geklappt: Was sich letztes Jahr mit dem knappen zweiten Platz schon andeutete, wurde dieses Jahr Wirklichkeit: Die Lehrerinnen- und Lehrermannschaft vom Gymnasium Achern ist Südbadischer Meister 2019 der Lehrervolleyballrunde 2018/19. In drei Vorrunden von Oktober bis Februar konnte die motivierte Mannschaft aus Achern einen Gegner nach dem anderen aus der Ortenau bis Freiburg besiegen. Von Runde zu Runde gelang es den gut eingespielten KollegInnen sich immer weiter zu qualifizieren. Zu den entscheidenden Spielen kam es bei der Endrunde am Samstag, den 30.März in Neuenburg.

Für die Klasse 5c gab es einen amüsanten Spieleabend mit Snacks und vielem mehr. Es trafen sich etwa 12 Schüler und Schülerinnen unserer Klasse in einem der Klassenräume des Gymnasiums Achern mit unserer Lehrerin Katharina Staab-Liebl und Verbindungslehrer Yannick Schürcken. Als die Paten aus der Oberstufe ankamen, ging es los: Es gab Musik, Party und viel Gequatsche. An diesem wundervollen Abend hat uns am meisten die Schulhausrallye Spaß gemacht. Uns wurden anspruchsvolle Rätsel gestellt, die wir durch raffiniertes Denken lösen mussten. Am Ende der Rallye bekam jeder eine Kleinigkeit. Danach haben wir noch erlebnisreiche Spiele gespielt, darunter Werwolf, Twister und Activity. Am Ende dieses unvergesslichen Abends sind wir alle mit einem Schmunzeln auf dem Gesicht nach Hause gegangen.

Hunderte von Kinder in der Hornisgrindehalle, Volleyballpartien „Zwei gegen zwei“ an allen nur möglichen Stellen an den Netzen und kein einziger Schiedsrichter. Die Schülerinnen und Schüler vom Gymnasium Achern, der Heimschule Lender, der Schlossbergschule Kappelrodeck und der Sophie-von Harder Grundschule aus Sasbach spielen beim Volleyballturnier fair und diszipliniert. Die einen diskutieren fair die Regeln bei strittigen Bällen, die anderen warten diszipliniert auf der Bank, bis der nächste Platz am Netz frei wird. Nach den Partien gehen sie persönlich zur Turnierleitung und melden ihr Ergebnis. Gute Laune überall. Organisiert und koordiniert hat das alles Sportlehrer Olaf Hog vom Gymnasium Achern zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen der anderen Schulen.