Mit einem klangvollen Frühjahrskonzert ging es für das Gymnasium Achern Ende letzter Woche in die Pfingstferien, fünf Ensembles der Schule gestalteten das abwechslungsreiche Konzert in der Aula der Mensa.

 

Der Unterstufenchor eröffnete unter dem Motto „Sing And Swing“ temperamentvoll das zweistündige Konzert und brachte mit den Vorträgen „El Cumbachero“, „Skyfall“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ das Publikum gleich zu Beginn in Schwung, die Big Band leistete das Ihre dazu, indem sie den Vortrag „Skyfall“ beim Finale mit kräftigem Brass unterstützte. Gesang und Bewegung mit dem Chor einstudiert hatte Sabine Stiegeler, da sie aber Mutterfreuden entgegen sieht, leitete Dr. Peer Findeisen in Vertretung das Chorensemble.

Auf den Gesang folgte der Auftritt des Streichorchesters unter Leitung von Konrad Bayer. Sein Orchester eröffnete beim Vortrag „Game Of Thrones“ mit mittelalterlichen Klangfarben, unterlegt von Schlagzeug und begleitet von Franziska Gutmann am Klavier. „You raise Me Up“ schloss mit seiner Mischung aus Pop und Gospel schön an „Game Of Thrones“ an, mit einem Medley aus  „Mamma Mia“ klang der Auftritt der Streicher flott und modern aus.

Sehr sensibel setzte das Vokalensemble der Kursstufe mit Chorleiter Andreas Meier ein und interpretierte Mendelssohn-Bartholdys „Abendlied“, wozu die Technik mit Sternen und Kreisen, die an den Wänden und über der Bühne entlang zogen, feine choreographische Elemente beitrug. Leonard Cohens „Hallelujah“ folgte und mit dem schwungvollen Vortrag  „We’re All In This Together“ verabschiedete sich das Vokalensemble der Oberstufe von der Bühne. Die Stimmung im Saal heizte im Anschluss das „BBO“ auf, „Bayers Blasorchester“, es spielte unter Leitung von Konrad Bayer „Happy“, „Themse From Jurassic Park“ und „It’s A Beautifull Day“.

Das kräftige Finale gestaltete die Big Band der Schule unter Leitung von Jens Weber. Dabei zeichneten sich mehrere Solisten aus, den Anfang machte Felicitas Kininger am Altsaxophon im Vortrag „Bird“. Aus dem Posaunenregister zeichneten sich gleich mehrere Solisten aus. Lukas Vollmer und Lennart Hermmann in „Charlie’s Well Temperated Trombones“, Simon Kist in „Thazit“. Prachtvoller Big Band – Sound erklang beim Vortrag „Black Coffee“, Henning Früh (Posaune), Selina Schneider (Tenor-Saxophon), Maximilian Droll (Trompete), Michael Jung (Klavier) und Luis Erhardt (Gitarre) gaben ihm die besondere Note. Im anspruchsvollen Schlussstück „Spain“ bewiesen sowohl die Solisten Lennart Hermann (Posaune) und Mike Stüber (Trompete) als auch die Band bravouröses Können. Großer Beifall belohnte die Sängerinnen und Sänger, Musikerinnen und Musiker für ihr abwechslungsreiches Konzert und Schulleiter Stefan Weih dankte allen für die gelungene Veranstaltung und schloss in seinen Dank die Hausmeister und die Licht- und Tontechniker mit ein. 

 

  • Fruehjahreskonzert16_06
  • Fruehjahreskonzert16_08
  • Fruehjahreskonzert16_10
  • Fruehjahreskonzert16_12

Simple Image Gallery Extended