Viertklässler mit ihren Eltern, Ehemalige und Freunde des Gymnasiums, aktive Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer: am Sonntag war beim Tag der offenen Tür ein volles Haus am Gymnasium Achern. Alle Fachbereiche hatten Ausstellungen über ihren Arbeitsbereich vorbereitet, diverse Theater- und Musikaufführungen erfreuten die Zuschauer und in der Sporthalle konnten sich alle von Jung bis Alt in verschiedenen Sportarten austoben. In den Kunsträumen konnte den jungen Künstlerinnen über die Schulter geschaut werden, in der NWT-Werkstatt gab es einiges an moderner Technik zu bestaunen und in den naturwissenschaftlichen Räumen waren einige Showeffekte zu sehen.

Während die Eltern sich bei Schulleiter Stefan Weih über die schulischen Angebote informieren konnten, hatten die Kinder bei der Schulrallye die Möglichkeit das Schulgebäude spielerisch kennenzulernen. Das Kuchenangebot der sechsten Klassen war so reichhaltig, dass jeder nach den vielen Aktionen und Informationen eine Stärkung nach seinem Geschmack fand. Die Geschäftsideen von "Jugend gründet" waren ebenso zu besichtigen wie die neu gestalteten Räume der Hausaufgabenbetreuung. Thema der Eltern-Beratungen war immer wieder das neue "Acherner Modell", bei dem die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Achern ab dem nächsten Schuljahr aus vielen Lernangeboten einen Teil ihres Stundenplans selbst wählen können. Ob zukünftige oder ehemalige Schüler: alle hatten viel Spaß im offenen Schulhaus. Bei den vielen Begegnungen zeigte sich die exzellente Schulgemeinschaft am Gymnasium Achern.