Jahrgang 2005 und jünger hatte Riesenspaß beim Volleyball

Volleyball wird am Gymnasium Achern nicht nur leidenschaftlich im Kollegium gepflegt. Der Kreisbeauftragte für Volleyball der Ortenau, Olaf Hog, organisierte auch für die jüngeren Schülerinnen und Schüler ein Volleyball-Turnier mit Schwung. Über tausend Matches wurde auf 27 Spielfeldern in der Hornisgrindehalle gespielt. Insgesamt nahmen über 300 Schülerinnen und Schüler der Heimschule Lender, der Grundschule Kappelrodeck und des Gymnasium Achern bis Klasse 7 an dem Turnier teil. "Es war ein Riesenspaß und hat noch mehr Lust auf Volleyball gemacht. Besonders freut mich der faire Umgang miteinander", so Organisator Olaf Hog.

Nur der Geräuschpegel in der Halle sei am Limit gewesen, ergänzt er augenzwinkernd, die Kinder hätten alles gegeben. Hilfreich seien auch die Schülermentoren mit ihrer Ausbildung gewesen. Der gemeinsame Volleyballsport bringe die Menschen zusammen. "Beim Regierungspräsidiums-Finale im Volleyball hatten wir bei den älteren in der Altersklasse WK 1 und WK 2 drei Teams im Rennen. Für solche Erfolge, die auch die Persönlichkeit stärken, bauen wir bei den jüngeren mit so einem Turnier die Grundlagen auf.", so Hog abschließend.