Großer Jubel beim Team H2 Future Fuel. Mit der dreiminütigen Präsentation ihrer Geschäftsidee, dem sogenannten Elevator Pitch, beim Wettbewerb Start-up BW Young Talents im Substage in Karlsruhe überzeugten Patrick Kimmig, Ayman Ratey und Paul Steiner die Jury und gewannen den ersten Platz, der mit 300 € dotiert war.

Mit dem Projekt „Start-up BW Young Talents“ erhalten Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Schulen die Möglichkeit, ihre unternehmerische Handlungskompetenz zu stärken. In einem eintägigen Workshop werden die Teilnehmenden zum projektorientierten Lernen angeregt und es werden Entrepreneurship-Kompetenzen in einem interessanten Rahmen trainiert.

Am Ende des Workshops präsentieren die Schülerinnen und Schüler ihre Geschäftsidee, die sie an diesem Tag erarbeitet haben in einem Pitch. Bereits im Februar hatten sich die drei bei einem solchen Workshop am Gymnasium Achern für diesen Wettbewerb in Karlsruhe qualifiziert. Der Young Talents Wettbewerb fand im Rahmen eines sogenannten Regionalcup des Wettbewerbs Startup-BW statt, bei dem echte Unternehmer ihre Ideen, ebenso in einem dreiminütigen Pitch, vorstellen, um potenzielle Investoren zu überzeugen. Neben der Erfahrung vor Publikum und einer Jury zu präsentieren, waren die Schüler vor allem von den ungezwungenen Kontakten und dem „Austausch von Erfahrungen“ mit den echten Jungunternehmern sehr angetan, die sich bei der Veranstaltung ergaben.

Durch den Sieg in Karlsruhe kann das Team seine Idee noch einmal beim Startup-BW-Finale am 21. Juni in Stuttgart präsentieren, diesmal dann außer Konkurrenz.