Seit 2017 findet am Gymnasium Achern der sogenannte „Verkehrssicherheitstag“ für die Achtklässler statt, worum geht es?

Die Jugendlichen werden von fünf sicherheitsrelevanten Organisationen und Vereinen in unterschiedlichen Bereichen zum Thema Sicherheit geschult. Dazu gehören neben der Polizei, auch der DLRG, der DRK, die Feuerwehr und der Südwestbus aus Offenburg. Das jeweilige Programm bezieht sich dabei auf die Bereiche, die die Übungsleiter auch vertreten. So klärt die DLRG über Gefahren beim Schwimmen im Baggersee auf, die Feuerwehr darüber, wie man sich im Brandfall richtig verhält.

Das Ziel ist es, ein gesteigertes Bewusstsein für mögliche Gefahren im Alltag der Jugendlichen zu erreichen und ihnen einige wertvolle Tipps an die Hand zu geben, die im Ernstfall Leben retten können. Im diesen Sinne ist dieser Vormittag allemal lohnenswert und sehr informativ gewesen.