Jugendkirche Fautenbach und Gymnasium Achern kooperieren

Fautenbach. Der Kunst-Workshop am letzten Wochenende fiel auf den ersten Geburtstag der Jugendkirche Fautenbach. Mit Zitaten aus der Kunstgeschichte wurden zeitgenössische Lösungen für die Weihnachtsgeschichte gesucht. Motive von Dürer, Cranach, da Vinci und Schongauer lieferten die Anregungen für eigene Bilder. Ab dem ersten Advent werden die Gemälde die Seitenwände der Fautenbacher Kirche schmücken.

 Auf Anregung von Klara Kininger, Oberstufenschülerin am Gymnasium Achern, kam dieses Arbeitstreffen zustande. Es war die erste gemeinsame Aktion der Jugendkirche Fautenbach, die ihren ersten Geburtstag feierte, mit der Schülerakademie Kunst des Gymnasiums Achern.

So war die Gruppe der Teilnehmerinnen bunt zusammengewürfelt aus Schülerinnen des Gymnasiums und Jugendlichen, die über die Homepage der Jugendkirche auf das Projekt aufmerksam geworden waren.

 „Das war die erste und sicherlich nicht die letzte Zusammenarbeit zwischen der Schülerakademie Kunst und der Jugendkirche“ fasste Projektleiter und Kunstlehrer Manfred Grommelt am Abend die Unternehmung zusammen. Das Ganze war von den jungen Leuten unter der Regie von Pastoralassistentin Lisa Gerstner organisiert worden. Die Durchführung des Vorhabens habe sehr viel Freude gemacht, gibt die junge Theologin ein großes Kompliment an alle Verantwortlichen und Teilnehmerinnen.