Die Bilder und Berichte von überladenen Flüchtlingsbooten und Menschen in eingezäunten Auffanglagern haben in den letzten Jahren die politische und öffentliche Aufmerksamkeit auf die umstrittene europäische Flüchtlingspolitik gelenkt. Seit die Binnengrenzen in der EU gefallen sind, kontrollieren die Mitgliedstaaten die Außengrenzen gemeinsam. Und auch für den Umgang mit Geflüchteten und Asylsuchenden gilt es gemeinsame Lösungen zu finden. Kritiker werfen der EU vor, sie errichte mit ihrer Politik eine „Festung Europa“ und widerspreche damit ihren eigenen humanitären Werten.

Im Planspiel „Festung Europa?“ simulieren am 8.01.2019 die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b in verschiedenen Rollen einen EU-Gipfel zur Flüchtlingsthematik und verhandelten drängende Fragen: Wie kann die aktuelle „Flüchtlingskrise“ in der EU gelöst werden? Können sich die EU-Mitgliedsstaaten auf eine neue Strategie verständigen? Wie könnte eine gemeinsame Flüchtlings- und Asylpolitikpolitik aussehen? David Koch und Nicolai Diener von der LpB Freiburg gewährten interessante inhaltliche und methodische Einblicke und führten die Schüler motivierend durch die Simulation.

  • EU001
  • EU002

Simple Image Gallery Extended