Achern (gat). Das Gymnasium Achern veranstaltete am Sonntag seinen Tag der offenen Tür, er bescherte der Schule ein volles Haus. Zahlreiche Eltern nutzten das Angebot, mit ihren Kindern die Räumlichkeiten der Schule kennenzulernen. Die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums wiederum trugen in engagierter Weise dazu bei, den Besuchern einen umfassenden Einblick in das Unterrichtsangebot der Schule zu geben. Dies war insbesondere für diejenigen Eltern mit ihren Kindern interessant, die vor der Entscheidung stehen: Wie geht es nach der Grundschule weiter? Alle Fachbereiche stellten sich vor und hatten attraktive Ausstellungen vorbereitet, in denen sie Arbeiten aus dem Unterricht zeigten oder auch Einblick in die Unterrichtsarbeit und in den Unterrichtsstoff vermittelten.

Mit großem Interesse blickten insbesondere die jungen Besucher auf die anschaulichen Darstellungen „Geschichte im Schuhkarton“ oder hatten ihre Freude an den Exponaten in der Kunst, an geographischen Spielen, mathematischen Knobeleien und an vielem anderen mehr. In der Kunst konnten sie Abiturientinnen und Abiturienten beim Malen oder Werken über die Schulter schauen, in Biologie, Chemie und Physik luden zahlreiche Tische zum Experimentieren oder Untersuchen ein. Bei einer Physik-Show wurden die Augen größer und größer und man sah richtig, wie es in den jungen Köpfen arbeitete, um zu begreifen, was da vor Augen geschah. Theaterspiel in den Sprachen, Orchesterspiel und Chorvorträge in Musik, Tänze und sportliche Darbietungen in der Sporthalle, jedes Fach hatte etwas zu bieten. Bei der Präsentation „Jugend gründet“ stellten die diesjährigen Jungunternehmen der Schule ihre innovativen Unternehmensideen vor, über den Schüleraustausch mit Schulen in China, England, Irland, Frankreich, Russland und Spanien informierten in Klassenzimmern Ausstellungen und Reiseberichte. Nicht zuletzt informierte die Schulleitung über Schulprofile, sowie die SMV, der Förderverein und der Elternbeirat über ihr Mitwirken an der Schule. Kaffee und Kuchen luden zum Verweilen ein und wer Lust auf ein Gläschen Wein hatte, dem bot die Weinbau-AG aus ihrer Kooperation mit der Winzergenossenschaft Waldulm eine Kostprobe des Schulweins an.

  • TdoT001
  • TdoT002
  • TdoT003
  • TdoT004
  • TdoT005
  • TdoT006
  • TdoT007
  • TdoT008
  • TdoT009
  • TdoTS001
  • TdoTS002
  • TdoTS003
  • TdoTS004
  • TdoTS005
  • TdoTS006
  • TdoTS007
  • TdoTS008
  • TdoTS009
  • TdoTS010
  • TdoTS011
  • TdoTS012
  • TdoTS013
  • TdoTS014
  • TdoTS015
  • TdoTS016
  • TdoTS017
  • TdoTS018
  • TdoTS019
  • TdoTS020
  • TdoTS021
  • TdoTS022
  • TdoTS023
  • TdoTS024
  • TdoTS025
  • TdoTS026
  • TdoTS027
  • TdoTS028
  • TdoTS029
  • TdoTS030
  • TdoTS031
  • TdoTS032
  • TdoTS033
  • TdoTS034
  • TdoTS035
  • TdoTS036
  • TdoTS037
  • TdoTS038
  • TdoTS039
  • TdoTS040
  • TdoTS041
  • TdoTS042
  • TdoTS043
  • TdoTS044
  • TdoTS045
  • TdoTS046
  • TdoTS047
  • TdoTS048
  • TdoTS049
  • TdoTS050
  • TdoTS051
  • TdoTS052
  • TdoTS053
  • TdoTS054
  • TdoTS055
  • TdoTS056
  • TdoTS057
  • TdoTS058
  • TdoTS059
  • TdoTS060
  • TdoTS061
  • TdoTS062
  • TdoTS063
  • TdoTS064
  • TdoTS065
  • TdoTS066
  • TdoTS067
  • TdoTS068
  • TdoTS069
  • TdoTS070
  • TdoTS071
  • TdoTS072
  • TdoTS073
  • TdoTS074
  • TdoTS075
  • TdoTS076
  • TdoTS077
  • TdoTS078
  • TdoTS079
  • TdoTS080
  • TdoTS081
  • TdoTS082
  • TdoTS083
  • TdoTS084
  • TdoTS085
  • TdoTS086
  • TdoTS087
  • TdoTS088
  • TdoTS089
  • TdoTS090

Simple Image Gallery Extended