Schon im 19. Jahrhundert begeisterten sich Vincent van Gogh und Auguste Renoir sowie viele andere Künstler und Kunstliebhaber für die japanische Kunst und Kultur. Zuerst interessierte man sich für die wundervolle Druckgrafik und die Tuschemalerei genauso wie für die Keramikkunst und die Architektur. Dabei machte die japanische Kunst in Ihrer Zweidimensionalität eine eigenständige Entwicklung im Vergleich zur europäischen Kunst. Heute sind die Animékultur und Mangakultur weltweit bekannt und beliebt auf Conventions in Europa, Asien, in den Vereinigten Staaten oder im Netz findet man überall Inspirationen und aktuelle Strömungen. Bekannt wurde diese neue Kunstform durch die beliebte Welle der Mangakultur, die viele verschiedene Charaktere und Figuren hat. Heute kann man durch ein Studium den Titel eines Mangaka ((jap. 漫画家), oder auch Manga-ka, sind professionell für einen Manga-Verlag arbeitende Manga-Autoren) erwerben, der als eigenständiger Beruf voll anerkannt ist. Zu den Fotos:

Unsere Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 bis KS2 und auch Externe zeigten Ihr Interesse und Talent an diesem Tag in vielen Zeichnungen und Skizzen.

Hier sieht man die gelungenen und sehr eigenständigen, zeichnerischen Ergebnisses der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und ein paar Impressionen des Tages.

Viel Freude beim Betrachten! Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wird im nächsten Schuljahr auf Wunsch aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Fortsetzung erfahren.

  • P1020654
  • P1020659
  • P1020661
  • P1020668
  • P1020669
  • P1020670
  • P1020671
  • P1020672
  • P1020674
  • P1020679
  • P1020681
  • P1020682
  • P1020683
  • P1020685
  • P1020686
  • P1020687
  • P1020688
  • P1020710
  • P1020711
  • P1020712
  • P1020713Titel
  • P1020714
  • P1020715
  • P1020716
  • P1020717
  • P1020718
  • P1020719
  • P1020720
  • P1020721
  • P1020722
  • P1020723
  • P1020724
  • P1020725

Simple Image Gallery Extended

Redaktion/Foto: Suzanne Hammann