Diese Frage habe ich mir schon oft gestellt, und ich glaube einige von euch auch. Denn wer kennt diese Situation nicht: Euer Zimmer ist von euch aus eigentlich noch ganz ordentlich, aber eure Mama findet, dass man nichts mehr finden kann. Also erstmal gibt es verschiedene Menschen, und jeder fühlt sich woanders glücklich. Für manche ist ein aufgeräumtes Zimmer ohne Chaos und alles an Ort und Stelle am besten. Andere hingegen finden in einem aufgeräumten Zimmer nichts mehr und sind daher in ihrem Chaos zufrieden. Dass man aber in einem aufgeräumten und strukturierten Zimmer sich besser konzentrieren kann, ist so effektiver, da man Sachen schneller findet und daher kostbare Zeit spart. Und so geht's:

Um einen Schreibtisch aufzuräumen, hilft es erstmal, alles vom Tisch zu räumen. Am Besten stellst du alle Sachen auf den Boden, um einen Überblick zu bekommen. Danach sortierst du alles aus, was du nicht mehr brauchst. Dann kannst du erstmal deinen Tisch von den Resten der letzten Bastelaktionen befreien, indem du einmal alles nass machst. Wenn der Tisch dann wieder trocken ist, besorgst du dir Boxen, Ablagefächer und Stiftehalter um alles zu verstauen. Dann kannst du alles wieder aufräumen und noch ein bisschen dekorieren. Es hilft auch, wenn man einen großen Schreibtisch hat, denn: dann hat man auch mehr Platz. Mein Schreibtisch besteht aus einer Tischplatte von Ikea und zwei Kalaxwürfeln. Dazu haben ich noch mehrere Ablageflächen, in denen ich meine Schulsachen sortiere und noch Deko für den Tisch. Guckt auch, dass ihr genug Licht habt. Ich hoffe, dass euch diese Tipps geholfen haben und ihr keinen Streit mit euren Eltern mehr bekommt.