Nach langem Warten begann endlich unsere lang ersehnte Reise nach Irland, nachdem der Gegenbesuch im Oktober stattfand. Vom Flughafen Charles de Gaulle flogen wir direkt nach Cork und wurden dort bereits ungeduldig von unseren Austauschschülerinnen erwartet. Es war ein herzliches Wiedersehen und alle waren schon gespannt, ihre Gastfamilien und das irische Zuhause kennenzulernen. Den ersten Abend verbrachten alle mit ihren Austauschpartnerinnen. Die meisten waren gemeinsam essen oder haben bereits erste Eindrücke von der Umgebung erhalten. Am nächsten Morgen trafen wir uns in der Schule und wurden von dem gesamten Kollegium willkommen geheißen. Daraufhin bekamen wir einen ersten Einblick in den irischen Schulalltag und gegen Mittag besichtigten wir Charlesfort, eine direkt am Meer gelegene, sternenförmige Festung.

Diese wurde im 17. Jahrhundert erbaut und gilt als eine der besterhaltensten Wehranlagen in ganz Europa. Nach einer kurzen Führung bekamen wir die Möglichkeit, uns in der Stadt Kinsale umzuschauen. Viele Mädchen nutzten die Gelegenheit, um Mitbringsel zu kaufen, Fish & Chips zu essen oder das berühmte irische Eis 99‘ zu probieren. Gegen Abend trafen sich dann einige Mädchen bei den Irinnen zu Hause. Es wurde viel geredet, getanzt und gesungen. An einem Lagerfeuer ließ man den Abend dann gemütlich ausklingen.

Am Wochenende wurden viele Ausflüge mit den Gastfamilien unternommen. Hierbei besichtigen einige den Glockenturm von Cork (Shandon Bells), das Titanic Museum oder den Wildlife Park. Auch das Blarney Castle war eine wichtige Sehenswürdigkeit, die die Irinnen uns Deutschen nicht vorenthalten wollten. In dieser Burg gibt es einen kleinen Stein in Form von einer Eule. Eine Legende besagt, dass, wenn jemand diesen Stein küsst, man danach bis zu seinem Lebensende nicht mehr aufhören wird zu reden. Zudem wurden Wanderungen an den Klippen und der Küste entlang unternommen, wobei man einen sensationellen Blick auf das Meer hatte. Eine Gruppe von irischen und deutschen Mädchen spielten sogar Rugby am Strand. Das Shoppen in der Innenstadt von Cork durfte natürlich auch nicht vernachlässigt werden. Wir Deutschen waren begeistert von all diesen Aktivitäten und waren ebenso gespannt, was wir hier in Cork noch alles erleben würden.

Am Montag stand dann das Highlight unserer Irlandfahrt an: Der Ausflug nach West Cork Secret! Bereits zuvor wurden wir von unseren Austauschpartnerinnen über diese einmalige Erfahrung informiert. Wir wussten also, es wird schlammig, aber uns steht jede Menge Spaß bevor! Nach einer einstündigen Busfahrt erreichten wir unser Ziel und es ging direkt los. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und mussten durch Geschick und Schnelligkeit unsere Teamfähigkeit beweisen. In den ersten Minispielen mussten Blechkühe gemolken und Cartrennen gefahren werden. Anschließend folgte eine Schnitzeljagd. Nun war der große Moment gekommen und die schlammige Angelegenheit begann! Verschiedene Parcours standen uns bevor. Wir krochen durch Schlammbäder und Rohre, unter Netzen hindurch und hangelten uns an Seilen darüber hinweg. Wer hierbei dachte, seine Kleidung würde sauber und trocken bleiben, der hatte sich eindeutig geirrt. Doch das war bei uns Mädchen nicht von großer Bedeutung, denn der Spaßfaktor war einfach zu groß. Ein manch anderer hat sich nebenbei auch noch seinen Kindheitstraum erfüllt und tobte sich nach Herzenslust aus! Bevor dieses tolle Erlebnis sich dem Ende neigte, wurde jedoch noch der Höhepunkt erreicht: Eine lange Rutsche, die direkt in ein riesiges Schlammbad führte. Alle waren sofort begeistert und konnten es kaum abwarten. Danach ging es sofort unter die warme Dusche vor Ort und zusätzlich bekamen wir frische Pizza. Mit vollem Bauch und kaputt, aber glücklich traten wir gegen Mittag die Rückfahrt an.

Den gesamten Dienstag verbrachten wir in der Schule und begleiteten unsere irischen Austauschpartnerinnen in den Unterricht. Vor allem die Einblicke in den Deutsch- und Irischunterricht wurden als sehr spannend empfunden. Abends trafen wir uns dann alle im Kino und schauten gemeinsam den Film „Instant Family“. So ging auch dieser Tag schließlich langsam zu Ende.

Nun war auch schon der letzte Tag angebrochen. Am Mittwochmorgen besichtigten wir das „University College“ in Cork und erhielten durch eine Führung allgemeine Informationen zu der Stadt selbst. Danach hatten wir ausgiebig Zeit, im Stadtzentrum noch ein letztes Mal shoppen zu gehen. Zu guter Letzt fand an diesem Abend noch ein von dem Regina Mundi College organisiertes Musical statt, zu welchem wir eingeladen wurden. Die irischen Mädchen haben dieses lange einstudiert, geprobt und sich dafür sehr viel Mühe gegeben. Wir Deutschen waren sehr neugierig diese Show zu sehen und genossen auf diese Art und Weise unseren letzten Abend.

Nun war auch schon der Tag unserer Abreise gekommen. Wir trafen uns um 9.30 Uhr am Flughafen und dann hieß es Abschied nehmen! Einige Tränen wurden vergossen, Versprechen für ein Wiedersehen besiegelt und dann ging es für uns Deutsche schon in Richtung Check-in.

Es war eine wunderschöne Woche, die viel zu schnell vorüber gegangen ist. All diese Erinnerungen werden sicherlich auf beiden Seiten erhalten bleiben und außerdem sind viele neue Freundschaften entstanden, die auch über den Austausch hinaus weiterhin bestehen bleiben werden. 

  • Irland_1
  • Irland_4
  • Irland_5
  • Irland_6
  • Irland_7
  • Irland_8

Simple Image Gallery Extended