Die Kunstprofilklasse 8e war auf Exkursion mit Frau Schwenninger und Frau Kison im Museum Frieder Burda in Baden-Baden in der Ausstellung von Karin Kneffel:Als wir im Museum ankamen, durften wir zuerst einmal allein das Museum erkunden. Das Museum ist gigantisch groß und hat eine tolle Innenarchitektur. Nach etwa einer halben Stunde trafen wir uns wieder am Eingang. Dort startete dann die Führung mit Frau D.: zuerst gingen wir zum größten Bild von Karin Kneffel. Dieses ist ein Stillleben von Pfirsichen. Das Bild ist insgesamt acht Meter hoch! Dazu erklärte uns Frau D., dass die Künstlerin für jede einzelnder vier Leinwändmindestens vier Monate braucht, da sie jedes Bild mit vier Schichten der Ölfarbe bepinselt. Durch diese Schichten entsteht dann das sehr realitätsnahe Ölgemälde. Allgemein malt Karin Kneffel nur mit Ölfarben. Frau D. erklärte auch, dass Karin Kneffel Meisterschülerin von Gerhard Richter, einem der bekanntesten Künstler Deutschlands, war. Karin Kneffel stellt im Museum auch ein Bild aus, das sie von ihrem Meister abgemalt hat. Fazit dieser Führung war, dass Karin Kneffel viel mit Tropfen, Spiegelungen und mit beschlagenen Scheiben arbeitet. Doch unsere Exkursion war noch nicht fertig, jetzt durften wir ans Werk:

Wir malten eine kleine Kopie von dem Äpfel-Bild, eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Und das in zwei Stunden. Dazu gingen wir in die Kunstwerkstatt des Museums. Die Aufgabe war sehr schwierig, aber es entstanden trotzdem ein paar sehr tolle Exemplare. Nach vier Stunden war dann unser Kunstrausch leider vorbei. Uns allen gefiel die Exkursion sehr gut und wir haben viel dazu gelernt.