Achern. Oberbürgermeister Klaus Muttach gratuliert Fabian Sauter-Servaes zur Bestellung als neuer Schulleiter des städtischen Gymnasiums in Achern. „Schon in den vergangenen vier Jahren hat der neue Schulleiter positive Akzente am Gymnasium gesetzt und wir freuen uns über die Bestellung von Fabian Sauter-Servaes als neuer Schulleiter mit der damit verbundenen vertrauensvollen und konstruktiven Zusammenarbeit“, so Oberbürgermeister Klaus Muttach.

Das Acherner Stadtoberhaupt nahm die Bestellung von Fabian Sauter-Servaes zum neuen Gymnasialschulleiter zum Anlass, Projekte zu besprechen. Schon in der Pandemie habe sich das Gymnasium hinsichtlich der Digitalisierung gut vorbereitet gezeigt. Zwischenzeitlich ist der Medienentwicklungsplan vom Land genehmigt und damit der Weg für 480.000 Euro Investitionen frei. Konkret soll die Ausstattung insbesondere um Displays ergänzt werden, welche auch Tafeln und Beamer ersetzen können. „Mit dem genehmigten Medienentwicklungsplan und der zwanzigprozentigen Beteiligung der Stadt können bis zu 487.000 Euro in neue Medientechnik am Gymnasium investiert werden“, kündigt Oberbürgermeister Klaus Muttach die zeitnahe Umsetzung an. Der neue Schulleiter Fabian Sauter-Servaes hat für kommenden Montag bereits zu einer Besprechung mit den Verantwortlichen des Lehrerkollegiums am Gymnasium sowie IT-Mitarbeiter der Stadtverwaltung eingeladen, damit die Umsetzung dieses Medienpaketes konkret besprochen wird. “Dies wird uns einen großen Schritt auf dem Weg zum digitalen Campus voranbringen“, so Sauter-Servaes.

Oberbürgermeister Klaus Muttach und Fabian Sauter-Servaes waren sich auch einig, dass der Krankenhausneubau eine große Chance für das benachbarte Gymnasium sei. "Durch die Schließung dieser Baulücke hin zur Innenstadt rückt das Gymnasium näher an die Stadt heran und damit auch stärker in das Bewusstsein der Menschen. Wir wollen diese Chance nutzen und noch stärker mit unserem wichtigen schulischen Angebot in das Bewusstsein kommen“, so die Vision des neuen Schulleiters.

Oberbürgermeister Klaus Muttach sagte Sauter-Servaes zu, dass die Gymnasiumleitung in die weiteren Gespräche insbesondere bei der Gestaltung der Außenanlagen für das neue Krankenhaus einbezogen wird, damit die Vorstellungen des Gymnasiums berücksichtigt werden. Dies gelte auch hinsichtlich etwaig notwendiger Lärmschutzmaßnahmen für das Gymnasium durch die neue Nordtangente und auch den Klinikneubau.

Schließlich richteten Klaus Muttach und Fabian Sauter-Servaes den Blick auf das Jahr 2027, in dem das 150-jährige Bestehen des Gymnasiums angemessen gefeiert werden soll. Bis dahin sollen noch diverse bauliche Unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt werden. Die Nordtangente als optimierte Erschließung auch für das Gymnasium und der Krankenhausneubau werden bis dahin ebenfalls schon konkrete Konturen angenommen haben. 

In einem engen und vertrauensvollen Austausch wollen Oberbürgermeister Muttach und Gymnasialleiter Sauter-Servaes das städtische Gymnasium entwickeln und als attraktives schulisches Angebot in der Raumschaft präsentieren.