Im Rahmen der Begabten-Förderung können ausgewählte Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Achern aus verschiedenen Jahrgangsstufen im Rahmen derArbeitsgemeinschaft BIOCHEMIKUS experimentelle Arbeiten in den Naturwissenschaften für „Jugend forscht“-Wettbewerbe anfertigen, die jährlich stattfinden. Schüler (bis 14 Jahre) der Jahrgangsstufen  5 bis 8 nehmen an der Juniorsparte des „Jugend forscht“-Wettbewerbes „Schüler experimentieren“teil. Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 13 (15 bis 19 Jahre) nehmen am regulären Wettbewerb „Jugend forscht“ teil. Geforscht wird in verschiedenen Fachbereichen: Der Schwerpunkt liegt in den Fachgebieten Biologie und Chemie, jedoch können experimentelle Arbeiten auch in den Fachgebieten Physik, Mathematik/Informatik, Technik, Geo- und Raumwissenschaften  und Arbeitswelt angefertigt werden. Die experimentellen Forschungsarbeiten, die im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft BIOCHEMIKUS angefertigt werden können, werden von Dr. Uwe Jürgens aus dem Fachbereich Biologie und Chemie betreut.

 

Beim „Jugend forscht 2009“-Wettbewerb waren folgende Schülerinnen und Schüler mit ihren Arbeiten sehr erfolgreich:

  • Robert Droll und Felix Bohnert (2009): Gesundheitsrisiko durch Nitratbelastung von Trink- und Mineralwasser. Regionalsieger Mittelbaden/Enz (Platz 2) im Fachgebiet Chemie.
  • Dominique Bosselmann (2009): Abgasfilter II für umweltschädliche Treibhausgase. Regionalsieger Mittelbaden/Enz (Platz 3) im Fachgebiet Chemie.

 

In der Juniorsparte „Schüler experimentieren 2009“ des “Jugend forscht“-Wettbewerbes waren folgende Schülerinnen und Schüler mit ihren Arbeiten sehr erfolgreich:

  • Julius Geißler und Manuel Spang (2009): Milchsäurebildung und Abwehr von Pilzen in Jogurt-Kulturen durch Lactobacillus casei defensis. Regionalsieger Mittelbaden/Enz (Platz 1) im Fachgebiet Biologie.
  • Linus Schauer und Jim Voß (2009): Wasserstoff-Produktion aus Chlorwasserstoffsäure mit verschiedenen Metallen. Regionalsieger Mittelbaden/Enz (Platz 2) im Fachgebiet Chemie.
  • Charlotte Kovac, Meike Weber und Linus Gutmann (2009):  Isolierung und Analyse von Carotinoiden aus Paprika. Regionalsieger Mittelbaden/Enz (Platz 3) im Fachgebiet Biologie.

 

Folgende Schülerinnen und Schüler waren mit ihren Arbeiten im „Jugend forscht 2010“-Wettbewerb sehr erfolgreich:

  • Aisha Abo-Mostafa (2010): Herstellung von Biodiesel aus verbrauchtem Frittierfett. Regionalsiegerin Mittelbaden/Enz (Platz 1) im Fachgebiet Chemie.  Umweltpreise auf Regional- und Landesebene.
  • Daniel Baudendistel und Tobias Berger (2010). Gewinnung von Treibstoff Bioethanol aus Altpapier. Regionalsieger Mittelbaden/Enz (Platz 3) im Fachgebiet Chemie.
  • Canan Recber und Niklas Huber (2010): Plasma – der vierte Aggregatzustand – Erzeugung mit Mikrowellen. Regionalsieger Mittelbaden/Enz (Platz 3) im Fachgebiet Physik.

 

Beim „Jugend forscht“-Wettbewerb „Schüler experimentieren 2010“ waren folgende Schülerinnen und Schüler mit ihren Arbeiten sehr erfolgreich:

  • Julius Geißler und Manuel Spang (2010): Wachstum von Kresse- und Senf-Keimlingen unter verschiedenen Umweltbedingungen. Regionalsieger  Mittelbaden/Enz (Platz  1) im Fachgebiet Biologie.
  • Charlotte Kovac und Linus Gutmann (2010): Das Tee-Ei des Kolumbus – Recycling von Polystyrol (Styropor). Regionalsieger Mittelbaden/Enz (Platz 3) im Fachgebiet Chemie.

Weitere Informationen zum Jugend forscht Programm am Gymnasium Achern finden Sie → hier.

 

Ansprechpartner und verantwortlich für die AG Biochemikus ist Herr Dr. Jürgens.