Ziel dieser (wöchentlich, zweistündigen) AG ist es, die mathematisch besonders motivierten, begabten und interessierten Kinder weiterzubilden. Gerade in der Unterstufe kann bei rechtzeitiger Förderung die Freude mathematisch motivierter Kinder gefördert und – so hoffe ich – erhalten werden. Deshalb das Angebot bereits ab Klasse 5.

Unter dem Thema „Mathematische Rätsel und Knobeleien“ sollen  Problemlösungsstrategien, selbstständiges Arbeiten und Teamfähigkeit eingeübt werden. Dies wird zum Teil auch auf spielerische Art geschehen und bei passender Gelegenheit soll auch der Computer (Internetrecherchen, Anwendung von mathematischer Software online, evtl. Verfassen eines mathematischen Artikels, u.v.a.) zum Einsatz kommen. Viele der in der AG getesteten Aufgaben, Rätsel und Knobeleien werden in der mathematischen Schülerzeitung „Kopfnuss“ veröffentlicht (im Februar 2011 soll das Jubiläumsheft Nr. 10 erscheinen, Auflage inzwischen bei 1500). Auch das praktische und anschauliche Arbeiten soll nicht zu kurz kommen: Es werden auch mathematische Modelle zum Einsatz kommen oder gar selbst hergestellt werden.

Am Ende des Schuljahres gibt es ab Klasse 6 bei dauerhafter Teilnahme  eine spezielle Bescheinigung, die bei späteren Bewerbungen eine wichtige Rolle spielen könnte (für besonders engagierte und begabte Schüler auch schon ab Klasse 5).

Und falls Interesse und Gelegenheit da ist, könnten wir statt einer Sitzung auch einmal gemeinsam auf einer Exkursion etwas entdecken oder dem Knobelfieber verfallen.

Hier als Kostprobe ein Rätsel: Heute wachte ich auf, als mein Wecker gerade 7.07 anzeigte. Ich fragte mich, wie oft die angezeigte Uhrzeit innerhalb eines Tages die Eigenschaft hat, dass die erste und letzte Ziffer gleich sind (wie z.B. bei 8.38 oder 0.00). Kannst du sagen, wie viele Zeitpunkte der gewünschten Art es zwischen 7.07 heute und 7.07 morgen gibt? - Hinweis: mein Wecker zeigt die einziffrigen Stunden tatsächlich als 7.07 und nicht als 07.07 an.

Zielgruppe: alle Schüler

Durchführender Lehrer: Hr. Haungs