Am Gymnasium Achern lag große Vorfreude in der Luft, denn endlich konnte wieder gemeinsam vor Publikum musiziert werden. Zahlreiche Musikerinnen und Musiker, Sängerinnen und Sänger zeigten während einem gut besuchten Sommerkonzert in der Mensa ihr Können und empfingen den begeisterten Applaus des Publikums.

Hätte der Abend mit einem Motto überschrieben werden sollen, wäre es sicherlich „Gemeinsamkeit und Vielfalt“ geworden. Neben dem gemeinsamen Musizieren von Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern innerhalb der einzelnen Gruppen, wurden auch immer wieder gemeinsame Stücke vorgetragen. So hatte die Aktiv-Kreativ-Gruppe eine Latin-Percussion einstudiert und begleitete das Blasorchester mit verschiedenen Klanghölzern rhythmisch zu Camila Cabellos „Havana“. Auch die Gesangs-Ensembles fanden sich mit 30 Sängerinnen und Sängern zu einer ganz besonderen Premiere auf der Bühne, denn das Stück „A million dreams“ war schon lange ausgesucht und geprobt worden, konnte aber erst jetzt präsentiert werden.

Gleich sechs verschiedene Orchester und Gesangs-Ensembles zeigten, unter der Leitung von Jens und Stefanie Weber, Konrad Baier und Melanie  Mattinger, auf dem Sommerkonzert nicht nur ihr Können, sondern auch die Vielfalt der Musik. Während das Vokalensemble das Publikum mit auf eine musikalische Weltreise nahm, konnte man verschiedenen Pop und Rock-Songs, interpretiert durch die Streich- und Blasorchester, lauschen. Dabei auch ein Hauch der derzeitigen Coldplay-Welttournee auf der Gymnasium-Achern-Bühne: das Medley „Clocks – Lost – Viva la vida“. Jazzige Stücke kamen am Ende des Konzerts von der Big Band. Das positive Gefühl wieder auf der Bühne stehen zu dürfen, vermittle das durch die Big Band vorgetragene Stück „Band stand Boogie“, so Jens Weber.

Ihren ersten Auftritt überhaupt erlebten die Sängerinnen “Young Voices”. Die anfängliche Nervosität war aber durch den Applaus des Publikums schnell wettgemacht. Mit ihren Stimmen und Instrumenten sorgten auch die Solistinnen und Solisten Jule Geier, Mia Hankel, Jasmin Kison, Jonathan Weber, Jonathan Huber, Valerie Wöhrle, Luis Gronmayer, Milena Weiser, Nele Rösch, Mona Metzinger und Sebastian Reinert für besondere Momente dieses musikalischen Abends. Und ohne sie ginge gar nichts: die jungen Männer der Technik für Bühnenbeleuchtung und Ton: Marius Meier, Luis Gronmayer und Niklas Huniar.

Allen Anwesenden war nach Verklingen der letzten Töne die Freude über den gelungenen Abend anzumerken. Und auch der Schulleiter Fabian Sauter-Servaes zeigte sich begeistert vom musikalischen Miteinander und lobte die Musik als eines der besten Dinge, was die Welt hervorgebracht habe.