Die Klasse 7ad hat durch einen Kuchenverkauf 250€ eingenommen. Das generierte Geld kommt Kindern, die in Ekomog Circle (Accra, Ghana) leben, zuguteDie Schüler*innen arbeiten seit Beginn des Schuljahres an einem Postkartenprojekt. Jede*r kreiert seine oder ihre individuelle Postkarte, die anschließend nach Ghana geschickt werden. Warum Ghana? Karen Klöpfer, die Kunstlehrerin der Klasse, hat dieses Jahr ein Auslandssemester in Ghana absolviert und in der Hauptstadt Accra Elizabeth kennengelernt, welche in Ekomog Circle lebt. An diesen Ort, an welchem „Hütte“ neben „Hütte“ steht, sollen die Postkarten gelangen. Elizabeth Albangre und Ulla Deventer, eine deutsche Künstlerin, die gerade in Kumasi promoviert, haben bereits 2020 und 2021 ein Kunstprojekt mit Kindern von Ekomog gemacht. In den nächsten Wochen ist geplant, dass die Kinder im Rahmen eines vor Ort organisierten Workshops, auf unsere Postkarten antworten. 

Allerdings gibt es dort nicht die finanziellen Mittel, um die nötigen Materialien zu besorgen. Schülerinnen des Acherner Gymnasiums haben die Idee eingebracht, mit einem Kuchenverkauf Spenden zu sammeln, damit das Antworten nicht zur Belastung wird. Stattdessen soll der Kuchenverkauf dazu beitragen, allen Beteiligten eine tolle Aktion zu ermöglichen, bei welcher für alles gesorgt wird, wie Farbe, Pinsel, Papier und die Mahlzeiten des Tages. 

Geplant ist, dass die Postkarten der Klasse 7ad zudem von Ulla Deventer im Rahmen einer Ausstellung in Accra gezeigt werden. Wir sind gespannt, wie sich dieser Austausch weiterentwickelt. Ein Dank geht vor allem an die Schüler*innen, die den Kuchenverkauf auf die Beine gestellt haben, und an alle Eltern, die im Vorhinein tatkräftig gebacken haben!